Knetmaschine leasen ist eine Rechenaufgabe!

 

Die Rechenaufgabe besteht in einer kleinen Bäckerei meistens nicht darin, ob es darum geht, die Knetmaschine leasen oder kaufen, sondern darum, ob die Kosten für die Knetmaschine im Vergleich zum Kneten von Hand eine sinnvolle Investition sind. Bei den Großbäckereien ist die Entscheidung für die Knetmaschine eine logische Konsequenz und gehört in das Gesamtkonzept der Bäckerei. Da kann es wirklich darum gehen, die Entscheidung kaufen oder leasen zu treffen.

 

Aber das Leasing setzt sich auch bei Knetmaschinen mehr und mehr durch. Knetmaschinen-Leasing ist daher heute ein Standardgeschäft für einen professionellen Leasinggeber. Auch wir befassen uns seit vielen Jahren mit dem Knetmaschinen leasen und beraten Sie sehr gerne bei Ihrem  Leasingangebot.

 

 

 

 

Knetmaschinen-Leasing bindet kein Eigenkapital!

 

Die Eigenkapitalquote ist für kleine Bäckereien und Großbäckereien gleichermaßen wichtig. Das Rating der Banken wird immer härter und jede Investition muss meistens sehr genau überlegt werden. Leasing ist aus diesem Grund immer öfter genau die Problemlösung, um aus der Misere herauszukommen. Einerseits ist die Eigenkapitaldecke relativ dünn und auf der anderen Seite muss aber investiert werden, um wettbewerbsfähig produzieren zu können.

 

Wer mit seinen Erträgen die Leasingraten erwirtschaften kann, hat sein eigenes Eigenkapitalproblem damit gelöst und die Banken und Sparkassen sind mit der Entscheidung für das Knetmaschinen leasen sicher bestens zufrieden.

 

 

 

 

 

Was suchen Sie?